Trends Markt News

iStock.com/4X-image

Projekt: Telekom setzt auf Erforschung von Quantentechnologien

Die Deutsche Telekom beteiligt sich unter Federführung ihrer Forschungsabteilung, den Telekom Innovation Laboratories (T-Labs), am Projekt PlanQK (Plattform und Ökosystem für Quantenunterstützte Künstliche Intelligenz), welches das Bundesministerium für Wirtschaft fördert. Das Konsortium bestehe aus 15 Partnern und 33 assoziierten Partnern, teilte das Telekommunikationsunternehmen am Montag mit. In diesem Rahmen sollen insbesondere potenzielle Anwendungsfälle aus Sicht eines Netzbetreibers erforscht und erprobt werden, hieß es.

Quantencomputer versprächen einen exponenziellen Zuwachs der Bearbeitungsgeschwindigkeit bei ausgewählten Problemklassen – etwa bei kombinatorischen Optimierungsproblemen oder dem Training von KI-Modellen. Im PlanQK-Projekt liefern die T-Labs den Angaben zufolge einige spezifische Anwendungsfälle aus dem Bereich der Telekommunikation. Dazu gehörten die Optimierung von Kommunikationsnetzen, Industrie 4.0-Anwendungen oder KI-Clustering-Probleme für Kundensegmente. 

Diese Anwendungen wiesen eine hohe Komplexität auf und ließen sich, sofern das Problem eine kritische Größe überschreite, klassisch kaum oder nur schwer berechnen. Die hierfür zu entwickelnden Quantenalgorithmen versprechen demnach die Lösung, so das Unternehmen. (ud)
 

Verwandte Artikel

Anzeige

Lexikoneinträge