Zertifikatslehrgang "Geldwäschebeauftragte/r (GWB) für Kreditinstitute"

Die Position des Geldwäschebeauftragten in Kreditinstituten ist außerordentlich verantwortungsvoll und wird auch mit dem jüngsten Umsetzungsgesetz zur 5. EU Geldwäsche-Richtlinie wieder mit neuen Aufgaben und Haftungsrisiken verknüpft. Eine gute Grundausbildung ist nicht nur gesetzgeberisch vorgeschrieben, sondern auch im Hinblick auf die Haftungsrisiken für diese Arbeit unerlässlich. Schon etliche Geldwäsche-Beauftragte konnten ihre Grundkompetenzen in unserem viertägigen Zertifikatslehrgang

Geldwäschebeauftragte/r (GWB) für Kreditinstitute

erwerben, den wir Ihnen darum auch in diesem Jahr wieder anbieten, und zwar vom

vom 15. bis 18. Juni 2020 in den Räumen der Bank-Verlag GmbH Köln.

Sie erhalten eine umfassende Einführung in die gesetzlichen Aufgaben und Pflichten des Geldwäschebeauftragten von den rechtlichen Grundlagen über Interne Sicherungsmaßnahmen bis hin zur detaillierten Erörterung der zu leistenden Risikoanalyse sowie zur Kommunikation mit den Strafverfolgungsbehörden.

Es referieren u. a. :
RA Tobias Frey | Bundesverband deutscher Banken e.V.
RA Wolfgang Gabriel | DSK Hyp AG
Alexander Freiherr von Hardenberg | Deutsche Bank AG
RA Dr. Peter Quante | TARGOBANK AG & Co. KGaA
Marcel Ließ | Santander Consumer Bank AG
ein Vertreter der Ermittlungsbehörden

Als Teilnehmer/in des Lehrgangs haben Sie die Möglichkeit, das Zertifikat „Geldwäschebeauftragte/r (GWB) für Kreditinstitute“ zu erwerben. Voraussetzung ist die Teilnahme an allen zehn Modulen sowie das Bestehen der Abschlussprüfung am 18. Juni 2020. Es fallen keine zusätzlichen Prüfungsgebühren an.

 

Weitere Informationen & Anmeldung »

 

Termin: 15. Juni 2020

Preis pro Teilnehmer (zzgl. MwSt.) *

  • 2.490 € Teilnahmebeitrag für Mitarbeiter von Banken, Versicherungen und anderen Finanzdienstleistern
  • 3.290 € Teilnahmebeitrag für Branchendienstleister

Anzeige